Val Müstair – am Ende der Schweiz

by Roger

Das Münstertal oder eben Val Müstair erreicht man über den Ofenpass herkommend und grenzt an Italien oder genauer ans Südtirol. Das Tal besteht aus sechs Dörfern, welche sich im Jahr 2009 zu einer politischen Gemeinde fusioniert haben. Durch das Tal schlängelt sich der Bach il Rom wo ein wildromantischer Wanderweg entlang führt. Übrigens kann man diesem Bach entlang eine gemütliche Wanderung unternehmen mit tollen Details und unterwegs hat es auch Möglichkeiten in einem Restaurant eine Rast zu machen für Capuns 🙂

Ins Val Müstair geht man zum wandern, biken oder rennen wie wir es auch gemacht haben. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt und man kann jederzeit zwischen einer leichten, flachen Strecke oder einer ausgedehnten Bergtour wählen. Da im Tal eine sehr gute Postauto Verbindung besteht, muss es nicht immer eine Rundwanderung sein.

Wir können die absteigende Wanderung vom Umbrailpass zum Lai da Rims sehr empfehlen. Nach dem Aufstieg zum Piz Umbrail, wo man eine wunderbare Aussicht geniessen kann, geht es danach nur noch bergab. Je nachdem wie der Winter war, kann anfangs Juli noch Schnee auf dem höchsten Punkt liegen.

Als weiter nennenswert ist die zeitaufwändige Wanderung vom Ofenpass durchs Val Mora bis nach Santa Maria. Diese Route haben wir als Laufeinheit gemacht, etwas mehr als die Halbmarathon Distanz, oder auch mit dem Bike absolvieren. Für die Wanderung soll man mindestens 6 Stunden einplanen. Das Val Mora ist aus unserer Sicht einer der wunderschönsten Flecken in unserer Schweiz. Wir waren beide noch nie in Kanada, aber so stellen wir das in unseren Gedanken vor.

Leave a Comment

Related Posts