Schweden – Richtung Süden

by Roger

Im ersten Teil haben wir uns mit der Reise in den Norden befasst Schweden – an der Grenze zu Norwegen. Nach erholsamen Tagen in einem schwedischen Häuschen in Jokkmokk ist unser nächstes Ziel Luleå. Denn am Meer waren wir noch nicht auf unserer Reise. Immer der Küste entlang bis nach Umea, um den Skuleskogens Nationalpark zu besuchen. Hier an der Küste ist es definitiv schwieriger einen wunderschönen Stellplatz am Meer oder eine See zu finden. Die Bevölkerungsdichte ist in dieser Region um ein Vielfaches höher.

Wir haben einen besonderen Ort für einen Besuch auf dem Radar: Die Ortschaft Resele. Eigentlich nichts besonderes, aber die Kommune heisst genau so wie mein Nachname. Und wer kann schon von sich behaupten ein Dorf mit seinem Nachnamen zu kennen und zu besuchen. Um bei der «Bucket List» zu bleiben, dieser Punkt ist nun erledigt.

Thomas, ein ehemaliger Arbeitskollege von Barbara ist in 2019 nach Schweden ausgewandert und hat zusammen mit seiner Frau Melanie ein Gästehaus in Segersta übernommen. Eigentlich wollten wir nach einer Nacht weiterreisen. Wir blieben jedoch zwei Nächte, da es uns so gut gefallen hat. Ein Besuch bei Melanie und Thomas im Kullerbacka Gästhus können wir wärmstens empfehlen. Es sind tolle Gastgeber. (www.kullerbacka.net)

Da wir in der Nähe von Stockholm sind, stellt sich natürlich die Frage nach einem Besuch, da Barbara die Stadt noch nicht kennt. Wir entscheiden uns aber dagegen und halten Kurs Norrköping und Linköping. Im Westen von Schweden kommt man viel schneller vorwärts mit den gut ausgebauten Schnellstrassen. In der Region zwischen Linköping und Karlskrona verbringen wir nochmals einige Tage mit Wandern. Da die Zeit rennt, machen wir uns nach einem Tag in Karlskrona auf ziemlich direktem Weg via Dänemark zurück in die Schweiz. Es waren sehr schöne Tage in Schweden und fahren mit vielen neuen Eindrücken aus Lappland zurück in die Schweiz.

Leave a Comment

Related Posts